Verdampfen statt Rauchen – Wichtiges über Vaporizer

Bildquelle: Rommel Canlas / Shutterstock

Viele Menschen sind langjährige Raucher und können auch nicht leicht auf das Qualmen verzichten – nun wurden aber in den letzten Jahren Geräte entwickelt, mit denen man Kräuter verdampfen kann, um von ihren Wirkstoffen zu profitieren. Diese Geräte sind die sogenannten Vaporizer oder auch als Verdampfer bezeichnet! Sie werden in der Tat auch immer beliebter und man stellt sich dann auch mal die Frage, woran das wohl genau liegen mag und warum genau viele Menschen von Rauchen auf diese Alternative umstellen. Genau diese Frage werden wir im Folgenden beantworten, damit auch Sie wissen beurteilen können, ob diese Verdampfer tatsächlich so wirkungsvoll sind wie sie von vielen Menschen gehalten werden, wobei wir zuerst einmal die Funktionsweise eines Vaporizers erläutern werden.

Ein Vaporizer ist wie bereits erwähnt ein Gerät, womit man Heilpflanzen bzw. heilende Kräuter erhitzen kann, um ihren gesunden aromatischen Dampf inhalieren zu können. Bei solchen Verdampfern wird die Krautmenge nicht verbrannt bzw. oxidiert. Denn wenn Kräuter oxidiert werden, so entsteht dabei ein schädlicher Rauch, der viele giftige Stoffe wie Teer, Benzol, Naftalene oder Kohlenmonoxid enthält. Stattdessen entsteht lediglich ein aromatischer Dampf, weil die Kräuter nur bis zu einer bestimmten Temperatur erhitzt werden. Dieser aromatische Dampf ist sehr gesund für den menschlichen Körper und Geist – und das aus vielerlei Hinsicht! Dass der körperliche und geistliche Zustand eines Menschen enorm miteinander zusammenhängen ist kein Geheimnis mehr und der Vaporizer hat genau darin seinen Sinn, denn durch die Inhalation des aromatischen Dampfes wird das komplette Wohlbefinden gestärkt: Die Atemwege werden befreit und der körperliche Zustand direkt verbessert und außerdem haben Heilpflanzen, wie Sie es ja sicherlich auch selber schon wissen, den unglaublichen Vorteil, dass sie den ganzen Körper und den Geist entspannen: Das Nervensystem wird gestärkt und man ist seinen gesamten Alltagsstress wieder los.

Besonders wichtig ist die Einhaltung der entsprechenden Temperatur für die jeweilige Heilpflanze: Die Temperatur, bei der das Kraut nur erhitzt und nicht verbrannt wird, kann von Kraut zu Kraut variieren.

So liegt die geeignete Temperatur für Pfefferminze beispielsweise bei 166 °C, für Thymian und Kamille ist dieser Wert 190°C, Lavendel hat den Wert bei 130°C und für Baldrian liegt er sogar bei 235°C. Wie man sieht ist die Temperatur immer unterschiedlich und man sollte vor dem Verdampfen unbedingt darauf achten, dass man die jeweilige Temperatur nicht überschreitet, denn ansonsten wird das Kraut nicht mehr nur erhitzt sondern oxidiert. Es gibt auch unterschiedliche Vaporizer, die sowohl hauptsächlich für die Verwendung zu Hause hergestellt werden oder aber auch die, die speziell für Personen hergestellt sind, die viel unterwegs sind. So kann man auch Vaporizer verwenden, die ganz praktisch in die Tasche reinpassen. Ein Beispiel für einen sehr effektiven Vaporizer erhalten Sie direkt hier.

Für jeden Menschen, der das Rauchen aufgeben möchte, ist ein Vaporizer in der Tat eine sehr gute Alternative als Übergang, mit Hilfe welcher er sogar seine Gesundheit fördern bzw. sein Wohlbefinden stärken kann. Im Allgemeinen kann man also nur noch ein weiteres Mal betonen, wie wichtig die in der Natur vorkommenden Kräuter für den Menschen sind; Nicht nur werden sie in Medikamenten oder in der Medizin eingesetzt, auch in unserem Alltag können wir selbstständig von ihren aktiven Wirkstoffen Gebrauch machen und unsere Gesundheit individuell fördern.

Bildquelle: Rommel Canlas / Shutterstock

Viele Menschen sind langjährige Raucher und können auch nicht leicht auf das Qualmen verzichten – nun wurden aber in den letzten Jahren Geräte entwickelt, mit denen man Kräuter verdampfen kann, um von ihren Wirkstoffen zu profitieren. Diese Geräte sind die sogenannten Vaporizer oder auch als Verdampfer bezeichnet! Sie werden in der Tat auch immer beliebter und man stellt sich dann auch mal die Frage, woran das wohl genau liegen mag und warum genau viele Menschen von Rauchen auf diese Alternative umstellen. Genau diese Frage werden wir im Folgenden beantworten, damit auch Sie wissen beurteilen können, ob diese Verdampfer tatsächlich so wirkungsvoll sind wie sie von vielen Menschen gehalten werden, wobei wir zuerst einmal die Funktionsweise eines Vaporizers erläutern werden.

Ein Vaporizer ist wie bereits erwähnt ein Gerät, womit man Heilpflanzen bzw. heilende Kräuter erhitzen kann, um ihren gesunden aromatischen Dampf inhalieren zu können. Bei solchen Verdampfern wird die Krautmenge nicht verbrannt bzw. oxidiert. Denn wenn Kräuter oxidiert werden, so entsteht dabei ein schädlicher Rauch, der viele giftige Stoffe wie Teer, Benzol, Naftalene oder Kohlenmonoxid enthält. Stattdessen entsteht lediglich ein aromatischer Dampf, weil die Kräuter nur bis zu einer bestimmten Temperatur erhitzt werden. Dieser aromatische Dampf ist sehr gesund für den menschlichen Körper und Geist – und das aus vielerlei Hinsicht! Dass der körperliche und geistliche Zustand eines Menschen enorm miteinander zusammenhängen ist kein Geheimnis mehr und der Vaporizer hat genau darin seinen Sinn, denn durch die Inhalation des aromatischen Dampfes wird das komplette Wohlbefinden gestärkt: Die Atemwege werden befreit und der körperliche Zustand direkt verbessert und außerdem haben Heilpflanzen, wie Sie es ja sicherlich auch selber schon wissen, den unglaublichen Vorteil, dass sie den ganzen Körper und den Geist entspannen: Das Nervensystem wird gestärkt und man ist seinen gesamten Alltagsstress wieder los.

Besonders wichtig ist die Einhaltung der entsprechenden Temperatur für die jeweilige Heilpflanze: Die Temperatur, bei der das Kraut nur erhitzt und nicht verbrannt wird, kann von Kraut zu Kraut variieren.

So liegt die geeignete Temperatur für Pfefferminze beispielsweise bei 166 °C, für Thymian und Kamille ist dieser Wert 190°C, Lavendel hat den Wert bei 130°C und für Baldrian liegt er sogar bei 235°C. Wie man sieht ist die Temperatur immer unterschiedlich und man sollte vor dem Verdampfen unbedingt darauf achten, dass man die jeweilige Temperatur nicht überschreitet, denn ansonsten wird das Kraut nicht mehr nur erhitzt sondern oxidiert. Es gibt auch unterschiedliche Vaporizer, die sowohl hauptsächlich für die Verwendung zu Hause hergestellt werden oder aber auch die, die speziell für Personen hergestellt sind, die viel unterwegs sind. So kann man auch Vaporizer verwenden, die ganz praktisch in die Tasche reinpassen. Ein Beispiel für einen sehr effektiven Vaporizer erhalten Sie direkt hier.

Für jeden Menschen, der das Rauchen aufgeben möchte, ist ein Vaporizer in der Tat eine sehr gute Alternative als Übergang, mit Hilfe welcher er sogar seine Gesundheit fördern bzw. sein Wohlbefinden stärken kann. Im Allgemeinen kann man also nur noch ein weiteres Mal betonen, wie wichtig die in der Natur vorkommenden Kräuter für den Menschen sind; Nicht nur werden sie in Medikamenten oder in der Medizin eingesetzt, auch in unserem Alltag können wir selbstständig von ihren aktiven Wirkstoffen Gebrauch machen und unsere Gesundheit individuell fördern.

Related posts

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.